Montag, 25. Juli 2016

The Performance Viewer Body


seen at cell63, Berlin 2016 photographed by Luciano de Buffalo 

seen at Mind Pirates, MPA-B, Berlin 2013 photographed by Bert Olke


seen at cell63, Berlin 2016 photographed by Luciano de Bufalo


seen at BBK, Braunschweig 2016 photographed by Prof.Ackermann

                  Views the Viewers                                               Sees the spectators


seen at Ritter Butzke, Klangwirkstoff Release Berlin 2013 photographed by Torge


seen at cell63, Berlin 2016 photographed by Luciano de Bufalo









Donnerstag, 3. März 2016

The Performance Viewer Body





 






viewers seen between 2008 and 2016






 

 

thank you for your eyes and the emerging thoughts behind them




Montag, 22. April 2013

Guerrilla Garden Braunschweig 2013

very early beginning April 2013 



selecting space

sowingplacing













                                                 tracing


                                                later in April 



 planting




observing




Sonntag, 21. April 2013

entlangen


Gedanke 1.
Es sieht so aus, als ob manche Welten des Nachts auch ganz andere Ursprünge haben. Zum Beispiel, wie poliert die Räume wirken, wie gemalt oder lackiert die Bäume und das Gras erscheinen.
' Habt ihr das alle gesehen? Ich machs' nicht nochmal.'



















Gedanke 2.
Man könnte sagen, dass die Bilder der Nacht dem Winter angehören. Würde man davon ausgehen, dass der Winter hell ist, liegt das Geheimnis im Licht.
Die Bilder des Tages sind noch nicht so weit. 

Es hat noch nicht begonnen.











Tiere der Nacht

Gedanke 219.
Die Wege durch die Gänge sind schnurgerade, die Zimmer links und rechts riesig gross und endlos
sonnendurchflutet,
allerdings hat sich bisher noch niemand dort aufgehalten.
Was geschah denn dort?




Gedanke 7.
Die Fläche der Leinwand ist durch das begrenzte, wenn auch selbst festgelegte Maß immer nur Forschungsfeld. Jedes Feld wird nach Versuchsabschluß zum Fragment eines unbekannten größeren Models. Auch wenn das Model provisorisch ist, so hat es seinen Posten. Vielleicht gibt es für die Form des Models eine Ahnung und vielleicht gibt es sie nicht. Möglicherweise ist das Fragment auch immer variable und wird nie wirklich Bild sondern bleibt (und gerade deswegen) ein Abstraktum. Das ganz, große Bild, also schon das Model, ist Spekulation. Der Prozess aber auf den Versuchsfeldern hat immer den Anspruch zum 'Bild-Sein', eine gewissen Klarheit verspricht, daß über die Begrenzungen hinweg nämlich in der Vorstellung einen neuen Boden findet.






Gedanke 9.
Der Weitblick durchs Fenster, 
der Weltblick in die Seele. 
Abgeschiedenheit dort oben.













Rot gekostet










Samstag, 24. März 2012

Kopf der Bilder

Nummer 1

Bremen Kunsthalle, Raumeröffnung August 2011

Was würden die Bilder denken, wenn sie merken, dass die Galerie leer ist und kein einziger Mensch vor ihnen steht, keine Augen sich auf sie richten. Die roten, samtenen Sitze aufgedunsen, weil kein Gewicht sie in die Knie zwingt.
Was tun die Bilder, wenn niemand Zeuge ist? Sprechen sie dann miteinander?, flüstern sie sich beifallende Worte zu?
Was täten die Bilder, wenn sie sich bewegen könnten, Beine hätten und fortlaufen, weil ihr Nachbar gequält gelangweilt ist. 
Sie würden schleichen in den leeren Sälen und nach Freiheit suchen.

Bremen Kunsthalle, Raumdetail August 2011



more:
Eru and Seven of Eglise,  Soundexperiment and Performance Art Live

Freitag, 23. März 2012

Guerrilla Garden Braunschweig 2012

 Typically against larger regular forces: situation found opposite guerrilla garden
Eisenbuettelerstrasse, Braunschweig



Early Spring Evening near Guerrilla Garden


April 2012




This is year it is all blue.
Out of the blue.